Holy Spirit (TDW 44/2017)

Lesedauer: 8min

Gott in mir

Durch die Bibel sehen wir, welche bedeutende Rolle der Heilige Geist spielt. Von der Schöpfung, über die Propheten und das Leben von Jesus, bis hin zur Geschichte der ersten Gemeinde. Die Gegenwart des Heiligen Geistes war für die ersten Christen das Allerwichtigste.
Seit damalas hat sich einiges verändert. Viele haben die Bedeutung des Heiligen Geistes reduziert und in manchen Gottesdiensten wird er kaum noch erwähnt. Ich will uns heute herausfordern, ganz neu diese Kraft zu entfesseln, die in uns wohnt und dem Heiligen Geist wieder die Priorität zu geben, die ihm gebührt.
  
Lies bitte zuerst: Johannes 14, 15-17


Hey du,
gehörst du auch zu den Menschen, die als Kind einen unsichtbaren Freund hatten? Jemand, der immer bei dir war und für den Mama und Papa vielleicht sogar ein Gedeck mit auf den Tisch gestellt haben? Vielleicht stellst du dir den Heiligen Geist wie eben diesen Kumpel vor, der immer um dich ist.
Vielleicht gehörst du aber auch zu denjenigen,denen eher dieser Satz bekannt vorkommt: "Na, wenn´s keiner war, dann war´s bestimmt der Heilige Geist!" Gerade von Menschen, aus meiner Großelterngeneration, aber auch von meinen Eltern habe ich das oft gehört. Am häufigsten wenn sie etwas verlegt hatten und es mir ankreiden wollten. Stritt ich das zu Recht ab, dann wurde es eben dem Heiligen Geist in die Schuhe geschoben. Der kam mir dann immer so vor, wie ein kleiner Kobold, der gerne sein Unwesen treibt und alles versteckt. Vielleicht hast du auch irgendeine andere Assoziation, die aber meist nicht nur vollkommen daneben liegt, sondern uns oft auch abschreckt, uns wirklich mit dem Heiligen Geist zu beschäftigen. Ich will uns heute ermutigen und herausfordern, auf die Suche zu gehen. Auf die Suche nach dem Heiligen Geist. Denn es steckt so viel hinter dem Holy Spirit in uns.

Made for more
Es war einmal ein kleiner Frosch, der lebte mit seiner ganzen Familie in einem kleinen Brunnen auf einem Bauernhof.  Der kleine Frosch war glücklich und zufrieden, den ganzen Tag im Wasser seine Runden zu drehn und zu plantschen. Er dachte: "Das Leben ist gut, wir haben das ganze Wasser der Welt für uns!" Als er noch etwas älter und reifer wurde, bemerkte er das Licht über dem Brunnen und fragte sich, was wohl dort oben sei. Neugierig kletterte er eines Tages sehr vorsichtig die Wand des Brunnens hoch und riskierte einen Blick über den Rand. Das Erste, was er sah, war ein Teich. Er traute seinen Augen nicht. Da gab es tausendmal mehr Wasser als in seinem Brunnenloch. Er hüpfte hinaus, wagte sich weiter vor und kam zu einem Fluss. Er stand völlig erstaunt da. Das Erstaunen verwandelte sich in Abenteuerlust. Er hüpfte weiter und kam schließlich zum Meer. Wasser, so weit das Glubschaugereichte! Nun realisierte er, dass seine Lebensvision die ganzen Jahre Iimitiert gewesen war. Er hatte gedacht der Brunnen sei die Welt. Aber alles, was er wirklich gehabt hatte, war ein Tropfen, verglichen mit dem, was Gott für ihn vorgesehen hatte: ein ganzes Meer!
Gott hat viel mehr für dich bereit, als du dir vorstellen kannst. Seine "Geheimwaffe" ist der Heilige Geist, den er dir zur Seite stellt. Gottes Geist ist der Sprengmeister all unserer Rahmen, der Durchbrecher aller Wände, der King auf deiner Lebensbaustelle! Ein Engel sagte zu Maria als sie als junge Frau schwanger wurde: "Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft Gottes wird sich an dir zeigen." (Lukas 1, 35)  Und diese Kraft hat ihr Leben auf den Kopf gestellt. Und auch deines. Denn durch den Geist Gottes kam Jesus, dein Retter, in diese Welt.

Unbegreiflich
Jesus war für mich immer greifbar. Aber wie funktionierte das genau mit diesem Heiligen Geist? Wo war er? Hatte ihn überhaupt schon jemals einer gesehen? Er glitt mir immer zwischen den Händen durch. Ein Geist halt. Nicht greifbar. Jahrelang beschäftigte ich mich mit den Fragen: Wer ist der Heilige Geist? Wie wichtig ist er für mich und für die Kirche? Wie ist sein Charakter? Wie kann ich ihn in mein Leben integrieren? Was meinen die großen Prediger, wenn sie sagen, ich solle ihm mehr Raum geben? Soll ich ihm ein Chalet in den Bergen bauen? Oder will er eine Villa auf Mallorca?
Unterschwellig war meine Suche nach Antworten immer von Angst geprägt. Schließlich kann ich den Heiligen Geist nicht mit meinen Augen wahrnehmen, und die Suche nach ihm ist etwas spooky. Und es gibt so viele unterschiedliche Auffassungen zu diesem Thema. Es gibt Leute, denen ist alles rund um den Heiligen Geist suspekt, und deshalb lesen sie großzügig über viele Bibelstellen hinweg. Lieber schauen sie sich Aladdin und die Wunderlampe im Kino an. Andere wiederum verehren ihn wie einen Star und geraten in ein "Holy-Spirit-Fieber", das auf Außenstehende sehr befremdend wirken kann. Ich stand irgendwo dazwischen. Im Niemandsland. In meiner Kindheit wurde ich nie über den Heiligen Geist und seine Kraft aufgeklärt. Er war ein Fremder. Nachdem ich Jesus mein Leben anvertraut hatte und eifrig und bestrebt in der Bibel las, fand ich überall Hinweise auf den Heiligen Geist. Meine Neugier war gepackt. Mir war klar: Ohne den Heiligen Geist kann und will ich mein Leben nicht führen. Ich wäre blöd, als Christ auf diese übernatürliche Kraft zu verzichten. Ein solches Leben wäre viel zu langweilig und kraftlos. Es wäre wie einen fetten Ford Mustang zu besitzen, aber keinen Sprit zu haben. Oder einen sensationellen Haarfön ohne Strom, wenn du eine Frau bist. Doch da war immer noch diese Angst vor ihm: Wie lade ich ihn in mein Leben ein? Und wie weiß ich, dass es der Heilige Geist ist, dem ich mein Herz öffne? Was wäre, wenn ich meine Selbstkontrolle verlieren und am Schluss als unverstandener Fanatiker enden würde?

Three in one
Begonnen hat meine Reise bei Gott. Bei einem dreieinigen Gott. Bei der Dreieinigkeit.
Zum besseren Verständnis der Dreieinigkeit könnte dir folgende Veranschaulichung helfen: Gott lässt sich mit der Sonne am Himmel vergleichen. Sie beinhaltet drei verschiedene Elemente: die Sonne als Körper, ihr Licht und die Wärme. Ähnlich verhält es sich auch mit der göttlichen Dreieinigkeit: Der Vater ist wie die ganze Sonne, Jesus ist das Licht und der Heilige Geist ist die Wärme, die du spürst. Wenn du im Sonnenlicht stehst, fühlst du die Wärme die Energie und die Kraft, die von ihr ausgehen. In der Gegenwart von Gott spürst du den Heiligen Geist, und beim Anblick der Lichtstrahlen siehst du die Sonne. Wenn du dich auf Jesus konzentrierst, erkennst du in ihm Gott den Vater.
Wenn dir das jetzt alles zu kompliziert ist, kann ich dich trösten. Mir geht's genauso. Ich grüble immer noch darüber. Trotz aller Versuche, die Lehre der Dreieinigkeit zu erklären, bleibt sie doch immer ein Geheimnis. Ein anderes Bild gebraucht der amerikanische Pastor Toni Evans aus Dallas. Er vergleicht die Dreieinigkeit mit einer Brezel: Sie besteht aus drei Ringen, und es ist doch nur eine Brezel. Ein Ring repräsentiert den Vater, ein anderer den Sohn und ein dritter den Heiligen Geist. Jeder Ring unterscheidet sich vom anderen, und doch sind sie zu einer einzigen Brezel verflochten. Und er gibt uns den Rat: "Versuche nicht krampfhaft, das Geheimnis zu ergründen. Genieße die Brezel während du sie isst!" Lasst uns uns also darauf konzentrieren, was der Heilige Geist in unserem Leben bewegt.

Holy Spirit - Gott der mir hilft und zu mir spricht
"Dabei hilft uns der Geist Gottes in all unseren Schwächen und Nöten. Wissen wir doch nicht einmal, wie wir beten sollen, damit es Gott gefällt! Deshalb tritt Gottes Geist für uns ein, er bittet für uns mit einem Seufzen, wie es sich nicht in Worte fassen lässt." (Römer 8,26)Der Heilige Geist ist ein Helfer, eine Person, Gott der sich für dich interessiert. Jesus beschreibt ihn als eine Person, die zur Hilfe gerufen wird, um uns zu begleiten und immer wieder zu uns zu reden. Und wenn der Heilige Geist spricht, dann meistens durch Gedanken. Und das liebe ich so an ihm. Er machen unseren Glauben spannend und relevant. Er spricht direkt in dein Leben hinein. Doch so oft wie er spricht, so geübt sind wir, diese Gedanken zu überhören oder zu ignorieren. Wenn Gott durch seinen Geist zu uns spricht, dass meistens ungeplant, unerwartet, plötzlich in unseren Alltag. Meistens in einen Alltag, der geplant und gefüllt ist mit To Do's, Plänen und Ideen und somit passen diese Gedanken Gottes selten oder nie. Sie überraschen uns und wollen unser Leben beleben und unseren Glauben bereichern. Gott will durch diese Gedanken zu uns reden und uns ermutigen anderen Menschen zu helfen, den Blick wieder mal über den Tellerrand hinaus zu machen. Oft dauern diese Gedanken nur ein paar Sekunden. Ein paar kurze Sekunden, in denen wir entscheiden können, ob wir unseren Lauf weitergehen oder ihn durch Gottes Wort unterbrechen lassen. Und in jedem dieser Momente kämpfen wir mit Gott: "Aber, ich habe doch jetzt keine Zeit. Mein Plan ist voll und eigentlich sollte ich jetzt dies oder jenes erledigen." "Eigentlich habe ich gar keine Lust, das zu tun und von der Logik her macht es auch keinen Sinn, jetzt den Lauf meines Alltags unterbrechen zu lassen."
Ein Augenblick und dann ist der Gedanke weg. Doch, wenn wir es schaffen, in genau diesen paar Sekunden uns auf ihn einzulassen, werden wir erleben, wie Gott uns braucht. Wir werden erleben wie wir eine Hilfe, ein Segen für andere werden oder wie Gott uns Neues zeigt und offenbart. Gottes Geist, der Heilige Geist ist da, jeden Tag und er liebt es zu dir und zu mir zu reden. Der Heilige Geist ist eine Person, mit der du reden, die du fragen und in deinen Alltag integrieren kannst. Der Heilige Geist liebt es, dein Leben zu beleben und dich immer wieder mit seinen Gedanken zu überraschen. Ich möchte dich heute ermutigen, öffne dich in den nächsten Tagen ganz bewusst ihm gegenüber. Steh am Morgen auf und sage: "Heiliger Geist, ich bin ready für den Tag. Ich bin gespannt, was du mir alles zu sagen hast, was für Abenteuer auf mich warten, welche Türen du mir heute öffnest und mit was für Gedanken du mich überraschen willst. Ich bin bereit. Hier stehe ich, gebrauche mich!" Ich bin überzeugt, dass du staunen und sehen wirst, was Gott alles bereit hat für dich. Jeden neuen Tag, immer und immer wieder.

Holy Spirit - Gott der mich begabt
"Wie auch immer sich der Heilige Geist bei jedem Einzelnen von euch zeigt, seine Gaben sollen der ganzen Gemeinde nützen!" (Korinther 12, 7)
Gott will uns gebrauchen. Menschen, wie dich und mich. Um mit uns Geschichte zu schreiben. Um durch uns ein Geschenk für alle zu werden. Ein Geschenk für die Menschen um uns herum, ein Geschenk für die Kirche, zu der wir uns zählen, ein Geschenk für unsere Nächsten. Der Heilige Geist hat uns alle auserwählt und uns Gaben und Geschenke gegeben, mit denen wir anderen Menschen dienen und dadurch Gottes Liebe weitergeben können.  
Gott hat dir Träume in dein Herz gelegt und mit dem Heiligen Geist gibt er dir alles, was du brauchst um sie wahr werden zu lassen. Er ist Gottes Power, die in uns lebt. Die Kraft eines Schöpfers.
Egal, wie und wo, der Heilige Geist will uns immer wieder von Neuem mit seinen Gaben beschenken, sodass wir ein Segen für andere werden können. Nicht nur dies, auch unser eigenes Glaubensleben wird belebt und so bleibt unsere Reise mit Gott spannend und lebendig bis ins hohe Alter.
Ich möchte dich ermutigen, höre nicht auf, danach zu streben, mehr vom Heiligen Geist zu erwarten, dich zu öffnen und dadurch wiederum ein Segen für andere zu werden. Ich wünsche mir, dass wir immer wieder in diesen Gaben wachsen können. So oft geben wir uns mit dem Mittelmaß zufrieden und haben aufgehört zu glauben, dass Gott noch heilen und Wunder tun will. Doch Gottes Visitenkarte ist und bleiben Wunder.
Unser Leben mit dem Heiligen Geist ist nie hoffnungslos oder langweilig. Darum will ich dich heute fragen: Wonach sehnst du dich? Welche Träume hat Gott dir in dein Herz gelegt? Und dann leg los! Go for it! Der Heilige Geist, Gott selbst lebt in dir! "Und wenn Gott für dich ist, wer kann dann gegen dich sein?" (Römer 8, 31)
Wonach sehnst du dich? Ich wünsche mir, dass der Heilige Geist uns braucht, durch unsere Gaben ein Geschenk für andere zu werden!

Holy Spirit - Gott der mich führt
Meiner Meinung nach braucht es sehr viel Mut, ohne den Heiligen Geist durchs Leben zu gehen. Denn, ich bin überzeugt, dass er definitiv der beste Ratgeber ist. Er ist Gottes Geist, eine Person, die in uns wohnen und uns in unseren Entscheidungen an der Seite stehen will. Der Heilige Geist kann dir helfen, die Bibel zu verstehen, er kann dir sagen, was du für einen Beruf lernen sollst, in was für einem Haus du wohnen solltest, wie viele Kinder gut für euch sind, was für eine Sportart die richtige ist, welche Kleider für den heutigen Tag passen... Ich könnte hier noch endlos aufzählen und genau das liebe ich am Heiligen Geist. Er ist da, er ist nah und er ist ein Teil meines Lebens. Er führt, er leitet und inspiriert uns. Und auch wenn wir das Gefühl haben, wir sehen nicht mehr weiter und sind total überfordert, sagt der Geist Gottes zu uns: "Ich kenne den Weg schon im Voraus. Ich kenne deine Lösung schon bevor du überhaupt ein Problem hattest. Ich sehe den Weg, auch wenn du keinen siehst. Ich bin der Geist Gottes. Der Anfang und das Ende. Mit mir bist du nicht allein. Mit mir an deiner Seite werden wir immer einen Weg, einen Ausweg, einen neuen Weg und eine Lösung finden! Vertraue mir einfach!"
Und das habe ich gemacht. Vertraut. Immer wieder. Manchmal schien nichts zu passieren und das Wunder schien wie auszubleiben. Und doch habe ich immer einen Ausweg aus meinem Chaos gefunden. Weil Gott mir immer einen gezeigt hat. Er öffnet Türen wo es scheinbar gar keine gab. Weil er sein Manuskript auf Seinen tippt vor ich noch nicht mal glaubte, dass es da wirklich Seiten gibt. Was ich dir sagen will ist, dass ich schon so oft Durchbrüche in meinem Leben schon erlebt habe und dies nur, weil ich es in den entscheidenden Situationen geschafft habe, dem Heiligen Geist voll zu vertrauen, dass er mein Leben, meine Beziehungen, meine Zukunft im Griff hat und ich so eigentlich ruhig und zufrieden durchs Leben gehen darf.
Gottes Geist will auch in dir wohnen, Teil deines Lebens sein und es beleben, inspirieren und dich führen. Daher, meiner Meinung nach, ist es mutig ohne Gottes Geist durchs Leben zu gehen. Lade ihn doch ein, gerade in die Situation, in der du stehst, Fragen dich plagen und du nicht weitersiehst. Bete, öffne dein Herz für seine Stimme, trau dich, mutig Schritte zu gehen und auf seinen Willen zu hören und erlebe, wie er dein Leben auf eine gute Art und Weise auf den Kopf stellen wird!

Holy Spirit - Gott der mich belebt
"Ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist geben. Ja, ich nehme das versteinerte Herz aus eurer Brust und gebe euch ein lebendiges Herz." (Hesekiel 36, 26)
Der Heilige Geist will unser Leben beleben. Er sehnt sich danach, uns täglich zu begegnen, zu uns zu reden und uns dadurch zu zeigen, was in uns steckt, welche Abenteuer wir erleben und welche Träume wir ausleben könnten. Doch leider, so hat eine Studie ergeben, sterben 90 % der Menschen, ohne es jemals gewagt zu haben, ihren Traum auszuleben und zu versuchen, etwas Neues zu wagen oder zu starten. Dabei war der Heilige Geist da. Der Geist Gottes ist nicht nur da, um mein Glaubensleben zu beleben, nein, er verbindet mich mit den göttlichen Gedanken für mein Leben. Zusammen mit ihm finden wir heraus, was Gott noch alles ready hat für uns. Wir entdecken neue Träume und neue Möglichkeiten. Neue Türen werden sich für uns öffnen, wenn wir den Mut haben, auf seine Stimme und sein Flüstern zu hören und die nötigen Schritte zu gehen. Thomas von Aquin, ein bekannter mittelalterlicher Theologe, hatte dies mal so formuliert: "Für Wunder muss man beten, für Veränderung muss man arbeiten."
Ich weiß, jeden Tag erleben wir Situationen, in denen wir herausgefordert sind, Entscheidungen, die wir treffen müssen und Fragen, die sich uns stellen. Doch so schnell verlieren wir uns im Trott unseres Alltages und nehmen die Stimme Gottes nicht mehr war. Wir entscheiden nach weltlicher Logik und geben den Ängsten und Zweifeln mehr Raum statt der Stimme Gottes. Darum möchte ich dich heute ermutigen, beginne wieder, trotz aller Logik, Zweifel und Ängsten, der Stimme Gottes mehr Raum zu geben. Bevor du dich entscheidest, nimm dir Zeit, lade Gott in deinen Prozess ein und integriere den Heiligen Geist in deine Fragen. Er will dein Leben beleben, deine Fragen in die richtige Richtung weisen und dir helfen, deine Träume und Visionen wahr werden zu lassen. Darum reagiere mit Glauben und nicht mit Zweifel. Jedes Mal, wenn wir auf Gott hören, säen wir einen Samen, den Samen des Glaubens, der früher oder später aufgehen wird. Der uns die richtige Richtung zeigt und Träume wahr werden lässt. Aber, wenn wir nur aus unserer eigenen Kraft reagieren, mit dem menschlich Möglichen rechnen und das Göttliche in unserem Leben außerhalb unserer Entscheidungen lassen, dann wird sich unsre Hoffnung nie bestätigen und wir werden nie echten Glauben erleben.Wir verpassen unsere Träume, nur weil wir nicht auf das Göttliche in uns hören. Darum, reagiere mit Glauben, wage etwas und setze um, was Gott dir aufs Herz legt. Der nächste Schritt im Glauben ist ein Schritt näher zum Ziel deines Lebens.

Gott in dir!
Ich weiß, es ist sehr verlockend, gerade in Zeiten der Herausforderung, in Zeiten der Not, der Unsicherheit und des Trottes Gott zu ignorieren und aus Logik und Unglaube heraus zu reagieren. Vielleicht sehen deine Umstände alles andere als rosig aus, du hast eine große Herausforderung in deiner Ehe, Familie oder bei deinen Freunden zu bewältigen oder dein Unternehmen scheint sich von der letzten Krise einfach nicht mehr zu erholen. In solchen Zeiten ist es einfach, den Glauben an einen Gott, der es gut meint mit uns und immer wieder unser Bestes sucht, aufzugeben. Den Glauben an den Nagel zu hängen und es im besten Fall nur noch selber zu probieren. Doch genau in diesen Zeiten ist es umso wichtiger, genau diesen Emotionen, den Zweifeln oder den niedergeschlagenen Gedanken keinen Raum zu geben und sich umso mehr auf Gott, seine Stimme, sein Rufen und seine Verheißungen zu fokussieren. Ich habe schon viele Menschen erlebt, die genau dann jeglichen Restglauben zusammenrafften und sich trotz allem, was gegen sie zu sein schien, sich entschieden Gott nicht aufzugeben und sich an ihm festzuhalten. Immer gingen diese Menschen früher oder später wieder aufrechter, besser und siegreicher durchs Leben. Denn Gott verspricht uns an mehreren Stellen in der Bibel, dass er nie gegen uns ist, dass er uns trotz allem, was gegen uns zu sein scheint, nicht vergessen hat und immer noch dran ist unser Bestes zu suchen. Ehrlich gesagt, ist Gott in solchen Zeiten oftmals noch der Einzige, der für uns ist und trotz allem an unserer Seite steht und zu dir und mir sagt: "Egal wie es aussieht in deinem Leben, ich bin da! Lass mich nicht los, dann kann ich dir helfen und dir den Weg durch diesen Dschungel von Sorgen, Ängsten und Nöten wie Fragen zeigen. Ich bin bei dir. Immer, sogar dann, wenn du selber am Desaster schuld bist, in dem du stehst!" Ich weiß nicht, was in deinem Leben gerade so los ist, aber ich will dir heute sagen: Bleib standhaft, halte an Gott fest und du wirst erleben, wie neue Stärke, Freude und Energie in dir aufkommen werden. Wir haben einen Gott an unserer Seite, der unser Leben immer wieder beleben will. Wo könntest du heute der Stimme Gottes mehr Gewicht geben? Wage es und erlebe wie eine Saat des Glaubens in dein Leben ausgesät wird, die dich weiter trägt zum nächsten Schritt in deinem Leben!

Spirit break out
Der Heilige Geist ist keine Taube, der auf unserklärliche Weise zu uns kommt und dann zwangsläufig bei uns bleibt. Es reicht auch nicht aus, den Heiligen Geist einmal zu empfangen, sondern wir müssen beständig in seiner Kraft leben.
Der Heilige Geist ist Gott selber. Er redet mit uns, er hört uns zu, er lehrt uns und er sehnt sich danach, mit uns zusammen zu sein. Wir können ihn nicht systematisch erfassen oder untersuchen, weil er kein Konzept, sondern eine Person ist. Das ist wie in einer Beziehung. Wenn wir mit unserem Partner keine Zeit verbringen, dann bringt es auch nichts, alle seine Eigenschaften und Merkmale zu kennen. Genauso nutzlos ist es, sich mit den Eigenschaften des Heiligen Geistes zu beschäftigen, ohne Umgang mit ihm zu haben. Wir müssen nicht alles über ihn wissen. Viel wichter ist, dass mit mit ihm Gemeinschaft haben und ihn dabei besser kennenlernen. Nichts ist so kostbar, wie die Zeit in seiner Nähe. Gott hat den Heiligen Geist zu uns geschickt, damit er uns überall hin begleitet. Aber nur, wenn wir auch eine tiefe Beziehung zu ihm haben, kann Gott uns gebrauchen um seine Pläne für uns und die Welt wahr werden zu lassen. Lasst uns dem Heiligen Geist Raum in unserem Leben geben, lasst uns auf ihn hören und erleben, wie Gott durch uns wirkt. Sein Holy Spirit lebt in dir. Und es steckt so viel mehr darin als ein Schlossgespenst.

Be blessed
Manuel

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Audienz beim Höchsten

Erlebe täglich neue Siege

Freude, die bewegt